BLACKJACK KARTENZÄHLEN ANLEITUNG:

  1. Weisen Sie jeder Karte mit dem Wert von 2 bis 6 ein Tag (eine Art gedachte Markierung) von (+1) und jeder Karte mit einer 10er Wertigkeit und dem Ass von (-1) zu. Die Karten mit den Werten 7 bis 9 sind neutral und werden nicht gezählt.
  2. Beginnen Sie nach dem Mischen mit dem Zählen und nutzen Sie die Tags für jede Karte, die aus dem Stapel gezogen wird.
  3. Wenn der Running Count (der aktuelle Stand Ihrer Zählung) nach einer Runde positiv ist, sind viele hohe Karten weiterhin im Deck zu finden. Sie sollten daraufhin Ihre Einsätze erhöhen.
  4. Wenn der Running Count nach einer Runde negativ ist, sind viele niedrige Karten weiterhin im Deck zu finden. Sie sollten Ihre Einsatzgröße verringern.
  5. Sie setzen mehr Geld auf einen positiven Running Count und weniger Geld auf einen negativen Running Count.

WIE SIE DEN INTERAKTIVEN KARTEN ZÄHL TRAINER RICHTIG NUTZEN

Der Interactive Card Counting Trainer (Interaktiver Trainer fürs Karten Zählen) ist ein Software Tool, das Ihnen vermittelt, wie Karten genau gezählt werden. Um dieses Tool einsetzen zu können, benötigen Sie keinerlei Vorerfahrung. Sie sollten nur den Wunsch haben, eine mathematisch belegte Methode zu erlernen, mit der Sie beim Blackjack Spielen einen Vorteil gegenüber dem Haus erlangen können.

Viele Leute gehen davon aus, dass Kartenzähler sich während des Spiels jede Karte merken, die aufgedeckt wird. Wie Sie schon bald sehen werden, trifft das nicht zu. Das Kartenzählen beim Blackjack ist eigentlich eine Strategie, die jeder erlernen kann. Die ersten Schritte können Sie mithilfe unseres Trainers machen.

WAS IST KARTENZÄHLEN?

Das Kartenzählen beim Blackjack ist eine Methode, anhand derer Blackjack-Spieler erkennen, wenn der Vorteil sich zu ihren Gunsten wendet. Sobald dies geschieht, erhöhen Kartenzähler ihre Einsätze. Wenn der Vorteil sich zugunsten des Dealers wendet, macht der Zähler einen kleineren Einsatz oder er macht überhaupt keinen Einsatz, weil es nicht sinnvoll ist, in diesem Moment zu spielen. Indem Zähler ihre Einsätze auf diese Weise variieren, erlangen sie einen Vorteil gegenüber dem Haus, der sich positiv auswirkt.

Es ist mathematisch belegt, dass Karten mit hohem Wert (Karten mit 10er Wertigkeit und Ass) eher den Spielern als den Dealern zugutekommen, während die Karten mit niedrigem Wert (also Zweien bis Sechsen) vorteilhafter für den Dealer sind. Die übrigen Karten - Siebenen, Achten und Neunen - sind im Grunde neutral. Im Durchschnitt sind diese Karten für den Spieler und den Dealer nicht sehr hilfreich.

WIE FUNKTIONIERT DAS KARTENZÄHLEN?

Nachdem der Dealer die Karten gemischt hat, gibt es eine gleich Anzahl von hohen und niedrigen Karten im Deck bzw. in den Decks. Abhängig davon, welche Karten in den frühen Runden ausgeteilt werden, wird sich das Verhältnis von hohen zu niedrigen Karten in den restlichen, nicht ausgeteilten Karten höchstwahrscheinlich ändern.

Wenn in den frühen Runden z. B. mehr niedrige als hohe Karten gespielt wurden, muss die Konzentration der hohen Karten in den restlichen, nicht ausgeteilten Karten höher sein als die Konzentration der niedrigen Karten. In diesem Fall werden Kartenzähler mehr setzen, weil sie eine höhere Chance auf Blackjack (mit einer Bonusauszahlung in Höhe von 3 zu 2) und auf den Gewinn eines Double Downs haben.

Falls Dealer eine niedrige Karte aufdecken, überkaufen Sie sich häufiger, wenn sie eine weitere Karte ziehen. Wenn die nicht ausgeteilten Karten stattdessen eine höhere Konzentration von niedrigen Karten enthalten, profitieren die Dealer. Laut den Regeln müssen Dealer bei Händen von 12 bis 16 eine weitere Karte ziehen, und die höhere Konzentration von niedrigen Karten erhöht ihre Chancen, eine gute Hand im Bereich von 17 bis 21 zu erhalten, während das Risiko eines Busts geringer wird.

Um festzustellen, wann die nicht ausgeteilten Karten reicher an hohen Karten sind, was den Spieler begünstigt, und wann sie reicher an niedrigen Karten sind, was den Dealer begünstigt, weisen Kartenzähler jeder Karte einen Zählwert zu. Beim populären Hi-Lo-Kartenzählsystem, das in diesem Trainer verwendet wird, lauten die Zählwerte für die einzelnen Karten wie folgt:
 

Karte

     Zählwert        

2, 3, 4, 5, 6

+1

7, 8, 9

0

10, B, D, K, A

-1


Kartenzähler müssen die einzelnen Karten, die gespielt werden, verfolgen und die Zählwerte für die einzelnen Karten arithmetisch addieren. Nach dem Mischen beginnt der Zähler stets bei Null. Nehmen wir z. B. an, dass der erste Spieler mit Drei, Sechs und Zehn eine 19 hatte und keine weitere Karte mehr möchte. Der Zähler würde für die Drei eine 1 addieren, für die Sechs noch einmal eine 1 addieren und für die Zehn eine 1 subtrahieren. Zu diesem Zeitpunkt lautet der Running Count „plus-eins“ (also +1 + (+1) + (-1) = +1).

Der Zähler fährt fort, die Zählwerte der einzelnen Karten in jeder Hand einschließlich der Hand des Dealers zu addieren, bis das Ende der Runde erreicht ist. Wenn der Running Count positiv ist, ist der Zähler je nach der Anzahl der gespielten Karten vielleicht in der nächsten Runde im Vorteil und er setzt mehr.

Je positiver der Running Count ist und je mehr Karten gespielt wurden, desto höher ist der Vorteil des Spielers und desto mehr wird er setzen. Wenn der Running Count stattdessen negativ ist, weiß der Zähler, dass er nicht im Vorteil ist und in der nächsten Runde niedrig setzen sollte. Der Zähler fährt fort, die Zählwerte der einzelnen Karten von einer Runde zur nächsten zu zählen, und seine Einsätze je nachdem, ob der Running Count positiv oder negativ ist, entsprechend anzupassen.

DIE RICHTIGE VERWENDUNG DES INTERAKTIVEN TRAINERS

Der Trainer soll Ihnen vermitteln, wie Sie die Zählwerte der einzelnen Karten erkennen, und Sie darin schulen, die Zählwerte im Kopf zu addieren, um den genauen Running Count zu erhalten. Der Trainer wird zwei bis sechs Karten auf Ihrem Computerbildschirm einblenden. Sie schauen sie sich an, addieren und subtrahieren die Zählwerte der Karten und übertragen dann Ihren Running Count auf die nächste Gruppe von Karten, die auf dem Bildschirm angezeigt wird. Am Ende der Übung geben Sie den Betrag des Running Counts ein, und der Trainer teilt Ihnen mit, ob Sie richtig oder falsch liegen. Im letzteren Fall zeigt er Ihnen den tatsächlichen Running Count an.

SO WIRD DIE ÜBUNG GESTARTET:

  1. Wählen Sie aus, ob Sie mit einem Kartendeck oder mit sechs Kartendecks üben möchten.
     
  2. Wählen Sie mit der Gleitskala die Geschwindigkeit (also die Anzahl der Runden pro Minute) aus, mit der die Karten auf dem Bildschirm angezeigt werden, damit Sie sie zählen können. Wenn Sie die Raute auf der Skala nach rechts schieben, wird die Geschwindigkeit erhöht, schieben Sie die Raute nach links, wird die Geschwindigkeit verringert.
     
  3. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü unter „Ask me for the running count every“ (Nach dem Running Count fragen), um die Anzahl der Sekunden auszuwählen, nach der die Übung anhalten und Sie nach dem Running Count fragen soll. Sie können zwischen 10 und 30 Sekunden wählen, in Schritten von fünf Sekunden. Es gibt auch die Option „Niemals“: Dies bedeutet, dass die Übung fortgesetzt wird, bis alle Karten in dem Deck bzw. den Decks gespielt wurden.
     
  4. Wenn die Übung an der ausgewählten Stelle anhält, wird die folgende Frage gestellt: „What is the Current Running Count?“ (Wie lautet der aktuelle Running Count). Geben Sie Ihren Running Count ein und klicken Sie auf „Absenden“. Wenn Sie z. B. der Meinung sind, dass der Running Count plus-fünf beträgt, geben Sie „+5“ ein und klicken auf „Absenden“. Wenn er minus-sechs beträgt, geben Sie „-6“ ein und klicken auf „Absenden“. Nachdem Sie den Running Count eingegeben haben, teilt der Trainer Ihnen mit, ob Sie richtig oder falsch lagen. Im letzteren Fall zeigt er Ihnen den tatsächlichen Running Count an. Am Schluss der Übung wird auch Ihre Zählgenauigkeit berechnet. Ihr Ziel ist eine Genauigkeit von 100 %.
     
  5. Sie können zu jedem Zeitpunkt der Übung auf „Pause“ klicken, um den Trainer anzuhalten. Das gibt Ihnen mehr Zeit, wenn Sie sie benötigen, um die Karten zu zählen. Wenn Sie erneut auf „Pause“ klicken, wird der Trainer neu gestartet.

TIPPS ZUR VERWENDUNG DES TRAINERS

  • Wenn Sie das Kartenzählen beim Blackjack zum ersten Mal üben, verwenden Sie den Modus „Single Deck“, stellen Sie „Speed“ (Geschwindigkeit) auf „Slow“ (Langsam) ein, und wählen Sie für die Zeit, nach der die Übung stoppen soll und Sie Ihren Running Count eingeben sollen, 10 oder 15 Sekunden aus. Ihr erstes Ziel besteht darin, einen durchgängig genauen, Running Count zu ermitteln (die Geschwindigkeit ist also nicht das primäre Ziel).
     
  • Wenn Sie bei langsamer Geschwindigkeit eine Genauigkeit von 100 % für Ihren Zählwert erreichen, erhöhen Sie schrittweise die Geschwindigkeit der Übung. Seien Sie nicht überrascht, wenn Ihnen bei Ihrem Zählwert Fehler unterlaufen, sobald Sie die Geschwindigkeit erhöhen, mit der die Karten auf Ihrem Bildschirm ein- und ausgeblendet werden. Nachdem Sie auf einer etwas höheren Geschwindigkeitsstufe durchgängig eine Genauigkeit von 100 % erreicht haben, erhöhen Sie die Geschwindigkeit noch einmal um eine Stufe und üben weiter, bis Sie erneut eine Genauigkeit von 100 % erreichen. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis Sie bei der höchsten Geschwindigkeit auf der Gleitskala eine Genauigkeit von 100 % für Ihren Zählwert beibehalten können. Sie haben auch die Möglichkeit, das Karten Zählen im Modus mit sechs Decks zu üben. Diese Option sollten Sie wählen, wenn Sie vorhaben, in einem Spiel mit sechs Decks zu spielen und zu zählen.
     
  • Während Ihre Genauigkeit zunimmt, beginnen Sie, in jeder Runde eine hohe Karte (minus-eins) zusammen mit einer niedrigen Karte (plus-eins) zu streichen, damit nur die verbleibenden Karten gezählt und zum Running Count addiert werden. Dies erhöht Ihr Tempo, da Sie nicht jede hohe und niedrige Karte zählen müssen.

MEHR HILFE

Nähere Informationen zum Kartenzählen beim Blackjack - darunter Informationen über die Geschichte des Kartenzählens und Informationen darüber, wie Sie auf Basis des Zählwertes setzen sollen, wie Sie auf Basis des Zählwertes von der Grundstrategie des Spiels abweichen sollen, wie Sie den tatsächlichen Zählwert bei Spielen mit mehreren Decks berechnen, wie Sie Ihre Fähigkeiten im Kartenzählen verbergen und vieles mehr - finden Sie in dem Ultimativen Blackjack Guide.

Verfasst von
Henry Tamburin Ph.D