Wie wirft man die Würfel beim Craps?
Es ist möglich, eine großartige Zeit beim Craps zu haben, ohne jemals zu wissen, wie man richtig würfelt. Wenn Sie in der Rotation der Shooter am Tisch an der Reihe sind, ist es immer möglich, dass Sie ablehnen können. Sagen Sie dem Dealer, dass Sie passen, und er wird die Würfel dem nächsten Shooter anbieten. Die meisten Spieler wollen jedoch würfeln, wenn sie die Chance erhalten. Das Würfeln gibt Ihnen ein Gefühl der Kontrolle über das Spiel. Ihre Würfe entscheiden, ob die Spieler am Tisch gewinnen oder verlieren. Wenn Sie einen guten Lauf haben, der so gut wie jedem am Tisch Geld einbringt, sind Sie ein Held und jeder Ihrer Würfe wird bejubelt. Es gibt kein besseres Gefühl für einen Craps-Spieler. Wenn die Würfel jedoch kalt werden und der unvermeidbare Verlust einsetzt, gibt es keine Zeit, lange darüber nachzudenken. Ein neuer Shooter ist an der Reihe und wird versuchen, die Dinge zu drehen.
 

WIE MAN DIE WÜRFEL BEIM CRAPS WIRFT: DIE RICHTIGE VORBEREITUNG

Bevor Sie mit dem Würfeln loslegen, ist es sehr hilfreich, ein wenig zu Hause zu üben, um mögliche Ängste abzuschwächen, die ein Anfänger haben könnte. Hier sind einige Dinge, die es zu beachten gilt:
 

CRAPS-PASS-LINE-REGELN BEIM WERFEN DER WÜRFEL

Die Würfel werden abhängig vom Ausgang der Pass-Line-Wette am Tisch herum gereicht.

Es gibt Dutzende anderer möglicher Wetten, aber die Pass-Line ist beim Spielen von Craps elementar wichtig.

Es handelt sich um einen Multiroll-Einsatz, der mit einer „Comeout roll” (Comeout-Wurf) beginnt. Vor dem Comeout-Wurf platzieren die Spieler, die auf die Pass-Line setzen wollen, Chips direkt vor sich in den Bereich, der mit „Pass Line” gekennzeichnet ist.

Der Shooter muss eine Pass-Line-Wette platzieren. Wenn Sie nicht auf die Pass-Line setzen wollen, werden die Würfel an den nächsten Shooter weitergegeben.

Beim Comeout-Wurf gewinnen diejenigen, die auf die Pass-Line gesetzt haben, wenn der Shooter eine 7 oder eine 11 würfelt. Wenn der Shooter eine 2, 3 oder 12 würfelt – die Zahlen, die man als „Craps” bezeichnet – verlieren diejenigen, die auf die Pass-Line gesetzt haben.

Wenn der Comeout-Wurf eine 5, 6, 7, 8, 9 oder 10 ist, wird diese Augensumme als „Point” bezeichnet. Der Dealer dreht eine Plastikscheibe auf die Seite mit dem Schriftzug „on” und platziert sie in der Box der Augennummer auf dem Tisch.

Jetzt verändert sich das Ziel des Shooters. Um zu gewinnen, muss er die Nummer des Points erneut würfeln, bevor er eine 7 würfelt. Wenn er den Point wiederholt, gewinnen alle, die auf die Pass-Line gewettet haben, wenn er aber zuerst eine 7 würfelt, verlieren alle, die auf die Pass-Line gewettet haben.

Sobald der Point etabliert wurde, spielen außer der 7 und dem Point keine weiteren Zahlen eine Rolle für die Pass-Line-Wette. Andere Zahlen können andere von Ihnen oder anderen Spielern getätigte Wetten entscheiden, aber das Ergebnis der Pass-Line-Wette hängt vom Shooter, dem Point und der 7 ab.

Wenn man durch das Würfeln einer 7 verliert, nachdem ein Point festgelegt wurde, wird dies „sevening out” genannt. Erst nachdem der Shooter eine Sieben würfelt, werden die Würfel an einen neuen Shooter weitergegeben. Wenn der Shooter beim Comeout-Wurf eine 2, 3 oder 12 würfelt, verlieren die Spieler, die auf die Pass-Line gesetzt haben.

Wie man die Würfel wirft: Würfelsequenz beim Werfen der WürfelWerfen wir einen Blick auf eine Würfelsequenz.
  1. Beim Comeout-Wurf würfelt der Shooter eine 7 und Spieler, die auf Pass-Line gewettet haben, gewinnen.
  2. Der nächste Wurf ist ein weiterer Comeout-Wurf. Der Shooter würfelt eine 5, die zu einem
    Point wird.
  3. Die nächsten vier Würfe ergeben 11, 8, 4 und 6. Keiner diese Würfe hat einen Einfluss auf die Pass-Line-Wette.
    Sie werden einige Auszahlungen auf gewinnende Wetten und Chips sehen, die der
    Dealer von Verlierern einsammelt. Diese wurden allerdings auf andere Einsätze platziert und haben keinen Einfluss auf die Pass-Line-Wette.
  4. Der Shooter würfelt eine 5. Spieler, die auf die Pass-Line gesetzt haben, gewinnen.
  5. Da die Pass-Line-Wette entschieden wurde, ist der nächste Wurf ein Coumeout-Wurf,
    um eine neue Sequenz zu beginnen.
  6. Der Shooter würfelt beim Comeout-Wurf eine 3. Spieler, die auf die Pass-Line gesetzt haben, verlieren, aber der Shooter würfelt weiter, da er kein „Seven Out” gewürfelt hat.
  7. Der nächste Wurf ist erneut ein Comeout-Wurf. Der Shooter würfelt eine 8 und diese wird
    zum Point.
  8. Der Shooter würfelt eine 7. Spieler, die auf die Pass-Line gesetzt haben, verlieren. Jetzt hat der Shooter ein Seven Out gewürfelt und die Würfel werden im Uhrzeigersinn um den Tisch an den nächsten Shooter weitergereicht.

 

LERNEN SIE, WIE ANDERE WETTEN FUNKTIONIEREN

Das Wissen um die Pass-Line-Wette ist unentbehrlich, da Shooter auf die Pass-Line wetten müssen, und es hilft dabei, zu bestimmen, wer mit dem Würfeln an der Reihe ist.

Wenn Sie sich aber an einem Craps-Tisch wirklich wohl fühlen wollen, sollten Sie wissen, was um Sie herum geschieht.

Der ultimative Craps Leitfaden geht ausführlich auf die anderen Wetten am Tisch ein, aber hier sind einige, auf die man sich konzentrieren kann:

Wie man die Würfel wirft: Andere Einsätze beim Craps

FREE ODDS

Sobald der Point festgelegt wurde, können Sie Ihre Pass-Line- oder Come-Wette mit Odds Bet unterstützen. Die Free Odds werden nach ihren wahren Auszahlungsquoten ausgezahlt, was bedeutet, dass es keinen Hausvorteil auf diesen Teil Ihrer Wette gibt.

DON'T PASS/DON'T COME

Diese sind so ziemlich das Gegenteil der Pass-Line- und Come-Wetten. Anstatt zu gewinnen, wenn der Shooter einen Point wiederholt, bevor er eine 7 wirft, gewinnen der Spieler, wenn eine 7 zuerst gewürfelt wird.

Ein Unterschied ist, während Spieler, die auf die Pass-Line und Come setzen, verlieren, wenn der Comeout-Wurf eine 2, 3 oder 12 ist, gewinnen die Spieler nur bei einer 2 oder einer 3, während eine12 beim Comeout-Wurf einen Push (Unentschieden) darstellt.

LAY ODDS

Ebenso wie die Spieler, die auf Pass/Come setzen, ihre Einsätze mit Free Odds unterstützen, können Spieler die auf die Don't-Seite setzen, dies mit den sogenannten Lay Odds tun. Auch hier gilt, dass diese zu den wahren Auszahlungsquoten ausgezahlt werden und es keinen Hausvorteil gibt.

PLACE BETS

Dies sind Multiroll-Wetten, die den Comeout-Wurf überspringen. Wenn Sie beispielsweise eine Wette auf die 6 platzieren, gewinnen Sie, wenn der Shooter eine 6 würfelt, aber verlieren, wenn eine 7 zuerst gewürfelt wird. Keine anderen Zahlen sind von Bedeutung.

Den niedrigste Hausvorteil gibt es, wenn Sie auf die 6 oder 8 setzen. Andere Zahlen haben höhere Hausvorteile.

Es handelt sich hierbei um einige der besten Wetten beim Craps, die im Detail an anderer Stelle in diesem Leitfaden, gemeinsam mit anderen Einätzen und ihren Hausvorteilen, beschrieben werden.

SIE MÜSSEN WISSEN, WAS VOR SICH GEHT

Craps hat im Grunde eine eigene Sprache, besonders dann, wenn Sie den Slang verstehen, den die Dealer nutzen, um verschiedene Würfelkombinationen zu benennen.

Sie werden häufig „Yo-leven” oder manchmal einfach „yo” für eine 11 zu hören bekommen, aber einige Dealer sagen stattdessen „six-five, no jive.”

Wie man die Würfel wirft: Craps-VokabularSie können sich den Slang im Laufe der Zeit aneignen, aber es gibt einige normale Begriffe, die Sie kennen sollten, bevor Sie an der Reihe sind, zu würfeln.

  1. Shooter: Der Spieler, der an der Reihe ist zu würfeln.
  2. Comeout-Wurf: Der ursprüngliche Wurf der Pass-Line-Sequenz. Der Dealer wird den Tisch normalerweise davon in Kenntnis setzen, dass der nächste Wurf ein Comeout-Wurf ist, indem er „Coming out” ruft. Falls der Shoot gewechselt wird, ist häufig der Ausdruck „New Shooter coming out" zu hören.
  3. Pass-Line: Ein Bereich zwischen zwei Linien, der sich über den ganzen Tisch erstreckt, wird die „Pass Line” genannt. Eine Wette, die in diesem Bereich platziert wird, ist eine Pass-Line-Wette, wie bereits in diesem Kapitel beschrieben. Wenn der Shooter einen Point festlegt und die Spieler, die auf Pass-Line gesetzt haben, gewinnen, wird vom Shooter gesagt, dass er einen Pass gemacht hat.
  4. Craps: Würfe von 2, 3 oder 12 werden „Craps” genannt und sind Verlierer auf der Pass-Line, wenn sie beim Comeout-Wurf gewürfelt werden.
  5. Der Point: Die Zahl, die der Shooter vor der 7 würfeln muss, um einen Pass zu machen. Wenn der Comeout-Wurf eine 4, 5, 6, 8, 9 oder 10 ist, wird diese Augensumme als Point bezeichnet.
  6. Seven out: Die Pass-Line-Wette geht verloren, indem eine 7 gewürfelt wird, bevor der Point erneut kommt.

 

WIE MAN RICHTIG WÜRFELT

Sobald Sie ein grundlegendes Verständnis des Spiels haben und bereit sind, in einer echten Live-Umgebung zu würfeln, gibt es einige Abläufe, denen man folgen sollte:

Wie man die Würfel wird: Der Shooter werdenDER SHOOTER WERDEN

Sobald Sie Ihren Platz am Tisch eingenommen haben, werden die Würfel zu Ihnen kommen, wenn Sie an der Reihe sind.

Wenn ein Shooter ein Seven out würfelt, werden die Würfel dem nächsten Spieler im Uhrzeigersinn um den Tisch angeboten. Wenn dieser Spielerein Seven out würfelt, gehen die Würfel an den nächsten Spieler, bis Sie an der Reihe sind.

Wenn Sie an der Reihe sind, wird der Stickman Ihnen mehrere Würfel zuschieben – der Stickman gehört zum Team, das das Spiel leitet. Er ist leicht zu erkennen, da er einen großen Stab hat, der am Ende gebogen ist, sodass er die Würfel nach jedem Wurf einhaken und sie dem Shooter zurückgeben kann.

Sie können die Würfel aufheben und auswählen, mit welchen beiden Sie würfeln wollen. Die Würfel sind nach Herstellerspezifikation identisch, aber einige Spieler denken, dass manche Würfel mehr Glück bringen als andere.

DIE WÜRFEL WERFEN

Bevor Sie würfeln, müssen Sie eine Wette auf die Pass-Line platzieren. Wenn Sie grünes Licht zum Würfeln bekommen, müssen Sie zu dem Ende des Tischs hin würfeln, das am weitesten von Ihnen entfernt ist.

Das soll sicherstellen, dass die Würfe so zufällig wie möglich sind. Solange zufällige Würfe die verschiedenen Würfelkombinationen im normalen Verhältnis treffen, bleiben die Wahrscheinlichkeiten des Spiels im Normalbereich und das Haus wird Geld einnehmen.

Wie man Würfelt: Die Würfel werfen

Um zufällige Würfe zu garantieren, unternehmen Live-Anbieter mehrere Maßnahmen:

  1. Sie, als Shooter, müssen die Würfel in die Luft werfen. Wenn der Boxman, der Chef des Teams, nicht sieht, wie die Würfel geworfen wurden, kann er „No Roll” rufen. In diesem Fall zählt Ihr Wurf nicht, ob gewonnen oder verloren, und Sie müssen erneut werfen.
  2. Bei Ihrem Wurf müssen die Würfel die Rückwand am Ende des Tisches treffen. Wenn die Würfel die Rückwand nicht treffen, kann der Boxman „No Roll” rufen.
  3. Die Tischwände haben normalerweise pyramidenförmige Unebenheiten, die so angelegt sind, dass die Würfel zufällig von ihnen abprallen.
  4. Die Polsterung unter dem Filz auf der Tischoberfläche variiert. Eine Oberfläche, die für mehr Federung beim Wurf sorgt, hilft dabei, die Ergebnisse so zufällig wie möglich zu gestalten.

Wie man die Würfel wirft: Das Halten der WürfelMit all den Dingen im Hinterkopf gibt es verschiedene Wege, wie Shooter den richtigen Wurf angehen sollten:

  1. Manche Shooter legen Ihre komplette Hand um die Würfel und vollführen einen Rückhand-Wurf, bei dem Ihr Handrücken dem Tischende zugewandt ist, auf das sie werfen.
  2. Manche bewegen die Würfel in der Hand, wiegen sie zwischen ihrem Daumen, Zeige- und Mittelfinger und werfen die Würfel zum Ende des Tisches.
  3. Aber die von vielen bevorzugte Methode ist es, die Würfel nebeneinander zu halten, gerade gegeneinander, sie dann entlang der Linie zwischen den Würfeln mit Daumen und Mittelfinger aufzunehmen, sodass der Daumen beide Würfel auf einer Seite und der Mittelfinger beide Würfel auf der anderen Seite berührt. Dann wird der ganze Arm als eine Art Pendel geschwungen und die Würfel in einem Bogen freigelassen.

 

SO WÜRFELN SIE RICHTIG: IHR ZIEL ALS SHOOTER

Sie müssen allen Regeln am Tisch nachkommen. Sie müssen Ihrem Wurf einen ausreichenden Bogen mitgeben, um den Boxman zufriedenzustellen, und Ihr Wurf muss die Rückwand treffen.

Wie dem auch sei, heiße Würfe, die den Spielern Geld einbringen, erfordern normalerweise eine Serie, bei der der Shooter seltener als gewöhnlich eine 7 würfelt. Seltener als gewöhnlich eine 7 zu würfeln, bedeutet, dass mehr Points vor einem Seven out erzielt werden.

Wie man die Würfel wirft: Ihr Ziel als ShooterSie können zwar mit einer 7 bei einem Comeout-Wurf gewinnen, aber für Spieler, die ihre Pass-Line-Wetten mit Free Odds unterstützen, kommen die großen Gewinne durch das Treffen der Zahlen. Und Sie können diese Points nicht erreichen, wenn ständig eine 7 gewürfelt wird.

In guten Zeiten scheint es, als ob Sie in einen Rhythmus kommen, in dem die Augenzahlen stets fallen und es kaum eine 7 gibt und wenn doch, dann mit großem Abstand zueinander. Die Frage, die sich Craps-Spieler seit Ewigkeiten stellen, ist es, ob es irgendetwas gibt, was sie tun können, um die 7 zu vermeiden.

Ob man allein auf die Pass-Line oder außerdem noch auf andere Wetten setzt – es braucht nicht viel Abweichung von der Norm, um den Hausvorteil zugunsten der Spieler umzudrehen.

Nehmen wir die Place Bets auf die 6 oder 8, wie oben beschrieben. Wenn eine 7 durchschnittlich bei jedem sechsten Wurf auftaucht, wie es in einem zufälligen Spiel der Fall ist, hat das Haus einen Vorteil von 1,52 Prozent – bei einem Einsatz von 100€ verlieren Sie also im Schnitt 1,52€ an das Haus.

Aber was, wenn die 7 nicht bei jedem sechsten Wurf auftaucht? Was, wenn der Shooter eine Methode gefunden hat, die die 7 seltener kommen lässt?

Dr. Don Catlin, Professor für Mathematik und Statistik hat sich diesem Problem vor einigen Jahren angenommen. Catlin berechnete, dass ein Shooter den Wendepunkt und somit einen kleinen Vorteil erreicht, wenn er die Häufigkeit einer 7 auf 1 zu 6,1428 reduzieren kann. Reduziert man die Häufigkeit einer 7, haben die Wetten des Spielers auf die 6 und/oder 8 einen erstaunlichen Vorteil von 8,333 Prozent gegenüber dem Haus. Dass der Unterschied zwischen 1 aus 6 und 1 aus 6,1428 Würfen gering erscheint, macht es nicht einfach. Aber diejenigen, die versuchen die Würfel zu kontrollieren, sagen, dass es machbar ist.

WIE MAN RICHTIG WÜRFELT: DIE WÜRFELKONTROLLE

Von Frank Scoblete, Autor vieler Bestseller-Büchern über Online-Spiele, einschließlich „Golden Touch Dice Control Revolution” und „Cutting Edge Craps”, habe ich das erste Mal etwas über das Thema Würfelkontrolle erfahren. Der berühmte Blackjack-Experte Stanford Wong hat die Frage nach der Würfelkontrolle ebenfalls in seinem Buch „Wong on Dice” aufgegriffen.

Im Grunde geht es bei der Würfelkontrolle nicht darum, zu versuchen, bestimmte Zahlen zu würfeln. Niemand behauptet in der Lage zu sein, an den Tisch zu treten und eine spezifische Zahl nach Belieben zu werfen.

Das Hauptaugenmerk liegt darauf, das Verhältnis zu reduzieren, in dem eine 7 gewürfelt wird, sobald ein Point festgelegt wurde. Manche Spieler versuchen außerdem, das Aufkommen einer 7 beim Comeout-Wurf zu erhöhen, sodass sie mit einer häufigeren 7 beim Comeout-Wurf und einer selteneren 7, nachdem ein Point festgelegt wurde, gewinnen.

Die Methode, um das umzusetzen, hört sich einfach an, aber bitte denken Sie daran, dass es sich um eine körperliche Fähigkeit handelt. Wie andere körperliche Fähigkeiten, wie etwa Freiwürfe beim Basketball, Bowling oder Billard, erfordert auch die Würfelkontrolle eine große Menge an Geduld und Training.

Nicht jeder, der es versucht, wird es in die Tat umsetzen können und einen Vorteil über das Haus erlangen. Manche Spieler – vielleicht sogar die meisten Spieler – werden herausfinden, dass Sie es nicht schaffen, die zufälligen Ergebnisse zu überwinden.

Sogar diejenigen, die sowohl ausreichende Fähigkeiten besitzen als auch genügend geübt haben, um die Würfel erfolgreich zu kontrollieren, werden merken, dass es Tage gibt, an denen sie ihren Rhythmus einfach nicht finden. An solchen Tagen ist es das Beste, sich einfach vom Tisch zu entfernen.

WIe man die Würfel wirft: WürfelkontrolleWESENTLICHE ELEMENTE DER WÜRFELKONTROLLE

  1. Beginnen Sie mit dem Aufstellen der Würfel. Viele Spieler mit Würfelkontrolle beginnen damit, die Würfel so aufzustellen, dass die Drei bei beiden Würfeln nach oben zeigt, und sie so zu positionieren, dass die aus den drei Punkten bestehenden diagonalen Linien auf beiden Würfeln in dieselbe Richtung weisen.

    Es ist nicht nötig, dass die Drei nach oben zeigt, aber Spieler mit Würfelkontrolle mögen es, wenn die Würfel dieselbe Zahl zeigen. Es ist üblich, dass Craps-Spieler ihr Spiel mit Würfeln beginnen, die beide eine Drei zeigen, und es werden bei niemandem die Alarmglocken läuten, dass der Shooter eventuell die Würfelkontrolle beherrscht.

    Wie dem auch sei, niemand möchte darauf warten, dass der Shooter sich die Würfel zurechtlegt. Sie müssen also lernen, die von Ihnen gewünschte Seite der Würfel schnell zu finden. In einer Live-Umgebung ist Zeit Geld und die Crew wird nicht zulassen, dass Sie das Spiel verlangsamen.
  2. Nehmen Sie die Würfel zwischen Daumen und Zeigefinger.
  3. Schwingen Sie Ihren Arm in einer Pendelbewegung und lassen Sie los: Werfen Sie die Würfel in einem leichten Bogen. Sie wollen es vermeiden, den Würfeln Effet mitzugeben. Je weniger Umdrehungen sie in der Luft machen, desto besser. In ihrem Bogen sollten die Würfel ebenfalls nah und eng beieinander bleiben. Je größer der Abstand zwischen ihnen, nachdem Sie losgelassen haben, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie bei der Landung in verschiedene Richtungen abprallen.
  4. Die Würfel müssen die Rückwand treffen und auf dem Tisch fallen. Ihr Ziel dabei, die Würfel weich und mit wenig Rotation loszulassen, ist es jedoch, einige der Faktoren aus dem Wurf zu nehmen, die für diese Zufälligkeit sorgen.

    Das bedeutet, dass Sie wollen, dass die Würfel zügig anhalten und nicht mehrere Male abprallen. Der ideale Wurf würde die Rückwand sanft treffen, ein Mal auf die Tischoberfläche prallen und zum Stillstand kommen.

ZU HAUSE ÜBEN

Theoretisch hört sich das alles einfach genug an: Schwingen Sie Ihren Arm in einer Pendulum-Bewegung und lassen Sie die Würfel sanft los, sodass sie so selten wie möglich aufprallen.

In der Praxis ist dies eine schwierige körperliche Fähigkeit und man braucht viel Zeit, um sie zu meistern. In der Regel sollten Sie sich pro Tag eine Stunde nehmen, um Ihren Wurf zu üben. Bei all der Zeit und den Wiederholungen, die man dazu braucht, wollen Sie nicht all Ihre Zeit zum Üben mit dem Spielen in einer Live-Umgebung verbringen. Wenn Sie im spielen, setzen Sie Geld aufs Spiel. Und außerdem verbringen Sie gar nicht so viel Zeit damit, Ihren Wurf zu üben, wenn Sie auf andere Shooter warten.

Wie man die Würfel wirft: Zu Hause übenUm genügend Zeit zum Üben zu haben, ohne Geld zu riskieren, Serien großer Verluste einzufahren, gibt es verschiedene Methoden, die Sie zu Hause nutzen können.

KAUFEN SIE EINEN SPIELTISCH

Die Methode, die am ehesten reale Bedingungen simuliert, ist, sich einen Craps-Spieltisch nach offiziellen Regulierungen zu kaufen und daran zu üben. Es gibt einige Probleme mit dieser Methode. Zum einen ist der private Besitz von Glücksspiel-Anlagen in manchen Ländern illegal. Sogar da, wo es legal ist, sind Craps-Tische teuer und benötigen eine Menge Platz.

Nur wenige Spieler haben das Geld und den Platz zu Hause, um sich einen solchen Tisch anzuschaffen.

KAUFEN ODER BAUEN SIE EINE ÜBUNGSBOX

Dies ist viel einfacher, als sich einen kompletten Tisch anzuschaffen, sowohl hinsichtlich des Platzes als auch für Ihr Budget. Bereits für ein paar hundert Euro können Sie eine solche Übungsbox kaufen. Wenn Sie eher der Bastler sind, finden Sie im Internet unzählige Anleitungen, um Ihre eigene Ausrüstung zu bauen.

Die Maße einer im Handel erhältlichen Übungsbox sind relativ klein. Die Rückwand ist wie bei einem echten Tisch und die Oberfläche besteht aus gepolsterten Filz, der normalerweise eineinhalb Zentimeter dick ist, um die gleichen Bedingungen zu simulieren, die Sie in einer realen Live-Umgebung finden.

Es ist Ihnen überlassen, sich im normalen Abstand entfernt hinzustellen, Ihre normale Haltung zum Würfeln einzunehmen, dann den Pendelschwung zu vollführen und zu zielen, um die Würfel sanft gegen die Rückwand zu werfen.

Kurz gesagt, üben Sie Ihren Wurf auf jeder verfügbaren Oberfläche. Sie können Würfel auf ein Bett, Sofa oder auf eine Kommode werfen. Diese werden Ihnen keine realistischen Abpraller geben, sodass Sie kein akkurates Feedback von den Zahlen erhalten, die Sie werfen. Die Idee dahinter ist simple: Sie wollen Ihre Muskeln auf diesen Bewegungsablauf trainieren.

FAZIT ZUR WÜRFELKONTROLLE

Dies sind einige Kernpunkte, die jeder, der sich an der Würfelkontrolle versuchen will, nicht vergessen sollte.

  1. Fazit zur WürfelkontrolleDer Versuch, die Würfel zu kontrollieren, ist nicht für jedermann geeignet, und es wird Sie nicht automatisch zu einem Gewinner machen. Die meisten Spieler werden mit zufälligen Ergebnissen enden und immer noch dem gleichen Hausvorteil gegenüberstehen.
  2. Für diejenigen, die sich bei der Würfelkontrolle verbessern, ist es wichtig zu täglich zu üben. Das ständige Werfen der Würfel mit der gleichen Bewegung, immer und immer wieder, ist eine körperliche Fähigkeit, und es ist einfach, aus dem Takt zu kommen, wenn man nicht regelmäßig seine Hausaufgaben macht.
  3. Obwohl einige auserwählte Spieler behaupten, die Häufigkeit bestimmter Zahlen zu erhöhen, ist es das grundlegende Ziel der Würfelkontrolle, die Häufigkeit einer 7 zu verringern, was dazu führt, häufiger einen Pass zu erwischen.
  4. Das Erlernen der Würfelkontrolle kann so günstig oder teuer sein, wie Sie mögen, abhängig von Ihren Wünschen und Bedürfnissen.

Sie können den Pendelschwung an Ihrer eigenen, selbst gebauten Ausrüstung üben oder Sie können Hunderte, sogar Tausende von Euro für kommerzielle Übungsausrüstung, Seminare, Privatunterricht und mehr ausgeben.

Spieler mit niedrigen Einsätzen oder solche, die nicht regelmäßig spielen, sind am besten damit beraten, auf der kostengünstigeren Seite zu bleiben. Es gibt keinen Grund, mehr für Übungsgeräte auszugeben, als man im eigentlichen einsetzt.

Spieler mit höheren Einsätzen und einer größeren Bankroll könnten es lohnenswert finden, Ihre Möglichkeiten auszuloten, sei es mit Büchern von Scoblete und Wong oder durch Seminare, die sich der Würfelkontrolle widmen.

Denken Sie daran, dass Würfelkontrolle kein Allheilmittel ist. Nicht jeder kann es und einige glauben nicht einmal daran, dass es möglich ist. Sollten Sie sich dazu entscheiden, es zu auszuprobieren, dann üben Sie regelmäßig. Übung macht zwar nicht perfekt, aber man muss viel trainieren, um besser zu werden.

John Grochowski