BLACKJACK VARIANTEN

BLACKJACK VARIANTEN

Blackjack guide chapter 12

Sie werden feststellen, dass sowohl in Live- als auch in Online-Spielen mehrere verschiedene Varianten des traditionellen Blackjack-Spiels angeboten werden. In diesem Kapitel werde ich Ihnen vier davon zeigen: Spanish 21, Free Bet Blackjack, Blackjack Switch und Super Fun 21.

SPANISH 21

Eine durchaus beliebte Blackjack-Variante ist Spanish 21. In diesem Kapitel werden Sie lernen, wie dieses Spiel gespielt wird, was daran einzigartig ist und wie Sie sich einen Vorteil verschaffen können.Removing Tens

SPIELREGELN

Anstatt mit den üblichen 52 Karten pro Deck wird dieses Spiel mit einem Spanischen Deck bestehend aus 48 Karten gespielt. Im Grunde genommen ist es ein Standard-Deck, aus dem die vier 10er entfernt wurden. Ein Blackjack-Spiel, das nicht die spielerfreundlichen 10er enthält, ist nachteilig für die Spieler (der Hausvorteil steigt sprunghaft auf ca. 2 %). Allerdings werden die herausgenommenen 10er durch sehr viel liberalere Spielregeln ausgeglichen, die das Spanish 21 im Vergleich zum traditionellen Blackjack Spiel hat. Wenn Sie z. B. 21 bekommen, gewinnen Sie immer, auch wenn der Dealer ebenfalls 21 hat. Des Weiteren können Sie jederzeit aufgeben, auch nach dem Verdoppeln, nach dem Teilen von Paaren und nach dem Ziehen. Für einige Hände, wie 21 mit fünf, sechs oder sieben Karten, gibt es darüber hinaus einen Bonus.

Die Tabelle unten fasst die typischen Spielregeln von Spanish 21 zusammen und vergleicht sie mit dem traditionellen Blackjack-Spiel.  

 

(Hinweis: Die Regeln können je nach Live-Umgebung leicht unterschiedlich sein.)


BlackJack Vs Spanish 21 Playing Rules

 
Bonus Hands

BONUSHÄNDE

Ein weiterer Unterschied zwischen Spanish 21 und dem traditionellem Blackjack sind die Bonushände. Bei Spanish 21 werden häufig Boni für Hände aus fünf, sechs und sieben Karten, die zusammen 21 ergeben, sowie für die Hände 6-7-8 und 7-7-7 vergeben. Die Gewinne für diese Bonushände variieren, aber sie sind definitiv besser als Even-Money-Auszahlungen.

 

Missing Ten's Effect

AUSWIRKUNGEN DES FEHLENS DER ZEHNER

Wenn Sie jetzt wegen all dieser tollen Regeln und Bonushände unbedingt Spanish 21 spielen möchten, sollten Sie jetzt gut aufpassen: Die tollen Regeln gleichen das Fehlen der Zehner nicht annähernd aus. Obendrein, wenn Sie das Spiel so spielen wie traditionelles Blackjack, werden Sie keine Chance haben. Warum? Da alle 10er (also Kreuz, Pik, Herz und Karo 10) im Spiel fehlen, ist das Verhältnis von niedrigen zu hohen Karten bei Spanish 21 anders als beim traditionellen Blackjack. Normalerweise sind vier von 13 Karten beim klassischen Blackjack-Spiel Zehner (30,8 Prozent). Bei Spanish 21 wird dieses Verhältnis auf drei von 12 (nur 25 Prozent) gesenkt. Das Fazit: Diese erheblichen Regelunterschiede haben eine große Auswirkung auf die Spielstrategie, wobei die Spielstrategie für Spanish 21 anders und ein wenig komplizierter als die für das ursprüngliche Blackjack-Spiel ist.

Hier ein konkretes Beispiel: Wenn Sie beim Blackjack eine Stiff-Hand haben (zwischen 12 und 16) und der Dealer eine Upcard zwischen 2 und 6 hat, spielen Sie einfach Stand (nur bei einer 2 und 3 als Upcard des Dealers würden Sie mit einer 12 eine weitere Karte ziehen). Bei Spanish 21 wird das Ziehen attraktiver, da Ihr Risiko sich zu überkaufen sinkt (vergessen Sie nicht, es gibt weniger Karten mit dem 10er-Wertigkeit) und Sie außerdem mit 21 automatisch gewinnen. Deshalb wird aus einige traditionelle "Stand"-Situationen bei Spanish 21 „Hit“-Situationen, wenn Ihre Stiff-Hand aus vier, fünf oder sechs Karten besteht. Wenn Ihnen die traditionelle Blackjack Grundstrategie vorschreibt, unabhängig von der Anzahl der Karten in Ihrer Hand Stand zu spielen (oder zu verdoppeln), kann bei Spanish 21 die Anzahl der Karten in Ihrer Hand beeinflussen, ob Sie so oder so spielen.

Spanish 21: Effect of missing tens illustration

Hier ein weiteres Beispiel: Nehmen wir an, Sie erhalten eine 14 gegen eine 4 als Upcard des Dealers. Beim standardmäßigen Blackjack-Spiel würden Sie Stand spielen (mit „S“, wie „Stand“, in der Blackjack Strategietabellen markiert). Bei Spanish 21 spielen Sie ebenfalls Stand, es sei denn Ihre 14 besteht aus vier oder mehr Karten (mit „S4“ in der Strategietabelle gekennzeichnet). In diesem Fall sollten Sie ziehen. Wenn Sie sich also die vollständige Grundstrategietabelle für Spanish 21 ansehen würden, würde diese nicht nur die bekannten „H“s, „D“s und „S“s enthalten, sondern auch S4, S5, S6 sowie D3, D4 und D5, welche die Ausnahmen der Spielstrategie je nach Anzahl der Karten in der Hand kennzeichnen (also Stand oder Verdoppeln).

Wenn Sie jetzt allmählich den Eindruck haben, die Grundstrategie für Spanish 21 ist komplizierter als die des klassischen Blackjack-Spiels, dann haben Sie recht. Trotzdem können Sie die Strategie lernen. Es dauert nur ein bisschen länger im Vergleich zur Grundstrategie des Blackjack. Sie können genaue Grundstrategietabellen für H17 und S17 in verschiedenen Quellen finden:  
  • „The Big Book of Blackjack“ von Arnold Snyder enthält eine vereinfachte Grundstrategie für Spanish 21
  • Die Seite Spanish 21 auf der Website wizardofodds
  • Der „Pro’s Guide to Spanish 21 and Australian Pontoon“ von Katrina Walker
 
House Edge Spanish 21

HAUSVORTEIL

Bei einem Sechs-Deck-Spiel mit S17, das mit der Grundspielstrategie von Spanish 21 (US-Standardregeln) gespielt wird, liegt der Hausvorteil (als Prozentsatz der Anfangswette) bei nur 0,37 Prozent (aus Katrina Walkers Buch). Wie Sie sehen, ist Spanish 21 mit S17 viel spielerfreundlicher als eines mit H17. Allerdings müssen Sie erst einmal die Grundspielstrategie von Spanish 21 lernen, um diese niedrigen Hausvorteile zu erzielen.

 

VERDOPPLUNGSOPTION

Die erneute Verdopplung (Redouble) kommt in einigen Live-Spielen, besonders im Staat Washington (USA) vor. Diese spielerfreundliche Option gestattet einem Spieler nach dem Verdoppeln und Ziehen einer Karte, erneut zu verdoppeln. Wenn Sie zum Beispiel mit einer 6-3 verdoppelt haben und eine 2 gezogen haben (Summe 11), könnten Sie erneut verdoppeln.

(Hinweis: Stellen Sie die erneute Verdoppelung mit Karten auf einem Filz-Layout nach. Der Spieler hat 6-3-2, der Dealer eine Dame als Upcard.)

Ist ein erneutes Verdoppeln erlaubt, sinkt der Hausvorteil ein wenig (z. B. von 0,78 % bei H17, Sechs-Deck auf 0,42 %). Vergessen Sie jedoch nicht, dass die Redouble-Option die Grundspielstrategie von Spanish 21 noch komplizierter macht.

 

PONTOON

Spanish 21 ist in Australien unter dem Namen „Pontoon“ bekannt. Die Regeln sind ähnlich wie bei Spanish 21, mit einigen erwähnenswerten Ausnahmen: Der Dealer erhält keine Hole Card. Außerdem können Sie bis zu dreimal verdoppeln und das Ass in bereits verdoppelten Händen zählt nur als eins (und nicht als eins oder elf). Weitere Informationen zu Pontoon finden Sie in Katrina Walkers Buch.

 

KARTENZÄHLEN

Das Kartenzählen gibt Ihnen einen leichten Vorteil bei Spanish 21, aber die Spannbreite der Wetten und das Risiko, als Kartenzähler verdächtigt zu werden, sind höher. Es gibt zwei gute Quellen, die Kartenzählsysteme für Spanish 21 enthalten:

  • „The Big Red Book of Blackjack“ (mit dem Red-7-Zählsystem)
  • Der „Pro’s Guide to Spanish 21 and Australian Pontoon“ (der das Hi-Lo-Zählsystem verwendet)
 

ZUSAMMENFASSUNG

Auch wenn Spanish 21 in vielen real existierenden Live- und Online-Umgebungen angeboten wird, würde ich Ihnen nicht empfehlen, Extrazeit für das Erlernen einer komplizierteren Spielstrategie aufzubringen, wenn dort, wo Sie spielen, traditionelles Blackjack mit guten Regeln angeboten wird. Es gibt jedoch günstige Gelegenheiten bei Spanish 21, wenn dies das beste Spiel ist, das Sie finden können. Sorgen Sie jedoch dafür, dass Sie sich die Grundstrategie und ein Zählsystem für Spanish 21 aneignen.

 

WICHTIGSTE ERKENNTNISSE

  • Spanish 21 wird mit einem Deck gespielt, aus dem alle Zehner entfernt wurden.
  • Durch das Entfernen der Zehner steigt der Hausvorteil um ca. 2 %. Zum Ausgleich dafür sind die Spielregeln bei Spanish 21 sehr liberal.
  • Die Grundspielstrategie von Spanish 21 ist etwas komplexer als die Grundstrategie des traditionellen Blackjacks.
  • Auch unter Berücksichtigung der liberalen Spielregeln liegt der Hausvorteil zwischen 0,37 und 0,78 % (je nach Regeln), wenn Sie die Grundstrategie von Spanish 21 anwenden.
  • Die in manchen Live-Spielen verfügbare Option zur erneuten Verdoppelung ist sehr spielerfreundlich (auch wenn sie die Spielstrategie ein wenig verkompliziert).
  • Es gibt Kartenzählsysteme, die dem Spieler bei Spanish 21 einen Vorteil geben können.
  • Spielen Sie niemals Spanish 21 mit der Grundstrategie für das traditionelle Blackjack-Spiel, verwenden Sie immer die Spanish 21-Grundstrategie.

 

BLACKJACK SWITCH

Stellen Sie sich vor, Sie spielen Blackjack, haben König-6 als Starthand und der Spieler neben Ihnen Ass-4. Wäre es nicht toll, wenn Sie Ihre 6 mit seinem Ass tauschen könnten, damit Sie Blackjack haben? Selbstverständlich würden Sie nicht versuchen, diese Karten in einer Live-Umgebung zu tauschen, denn wenn man Sie erwischen würde, wären Sie in großen Schwierigkeiten (der Tausch von Karten ist Betrug). Die unter dem Namen Blackjack Switch bekannte Blackjack Variante gestattet Ihnen jedoch auf legale Weise, Karten zwischen zwei Händen auszutauschen. (Das Spiel wird in real existierenden Live- und Online-Spielen angeboten.)

 

Blackjack Switch: Playing Rules 1

SPIELREGELN

Bei Blackjack Switch müssen Sie zwei Hände mit gleichen Einsätzen pro Runde spielen und Sie haben die Wahl, die Ihnen gegebenen Hände zu behalten oder die zweite Karte der einzelnen Hände zu tauschen. Diese Tauschoption gibt dem Spieler einen großen Vorteil, denn er könnte eine oder zwei schlechte Hände in zwei sehr gute Hände verwandeln.

Hier ein Beispiel:

Nehmen wir an, Sie haben diese beiden Anfangshände erhalten:

ZWEI ANFANGSHÄNDE DES SPIELERS
Hand Nr. 1: Kreuz 7 und Karo 5
Hand Nr. 2: Pik 6 und Herz 4

Der Dealer hat eine 8 als Upcard.

 

Blackjack Switch: Playing Rules 2

Sie haben mit 6-4 eine gute Starthand erwischt. Das bedeutet, Sie könnten gegen die 8 als Upcard des Dealers verdoppeln. Die andere Hand  (eine 12 gegen die 8 als Upcard des Dealers) können Sie eigentlich vergessen. Wenn Sie jedoch die zweite Karte der beiden Hände (die 5 und 4) tauschen, würden Sie zwei starke Hände erhalten (7-4 und 6-5) und könnten beide gegen die 8 als Upcard des Dealers verdoppeln. In diesem Beispiel ist der Tausch der zweiten Karten eindeutig die bevorzugte Strategie.

NACH DEM TAUSCH
Hand Nr. 1: Kreuz 7 und Herz 4
Hand Nr. 2: Pik 6 und Karo 5

Der Dealer hat eine 8 als Upcard.

 

DER HAKEN

Um die spielerfreundliche Tauschoption auszugleichen, enthalten die Regeln für Blackjack Switch zwei Haken, nämlich:

1. Wenn die Hand des Dealers 22 ist, werden alle Hände der Spieler gepusht (außer dem Blackjack eines Spielers).
2. Alle Blackjacks der Spieler haben eine Even-Money-Auszahlung (anstatt 3 zu 2).

Nehmen wir zum Beispiel an, Sie verdoppeln Ihre 10 und erhalten ein Ass für 21. Der Dealer zieht nach seiner 16 eine 6 für 22. Ihre 21 ist damit ein Push und Sie bekommen Ihren Einsatz zurück.

Die anderen Spielregeln für Blackjack Switch entsprechen den üblichen Spielregeln für traditionelles Blackjack. Sechs (manchmal auch acht) Decks werden verwendet. Der Dealer zieht normalerweise mit einer Soft 17 und Sie können zwei Karten immer verdoppeln, auch nach dem Teilen von Paaren. Ich habe die vollständigen Spielregeln für Blackjack Switch, so wie sie in einem Live-Spiel in Las Vegas gespielt werden, unten zusammengefasst. (Hinweis: Sowohl live als auch online können die Regeln unterschiedlich sein.)

BlackJack Switch Las Vegas Rules

* In manchen Live-Spielen bekommen Sie nur eine Even-Money-Auszahlung für eine getauschte Blackjack-Hand. In anderen wird eine solche Hand erst ausbezahlt, nachdem der Dealer seine Hand vervollständigt hat. Hat er eine 21 oder 22, gibt es einen Push. (Die letzte Regel ist sehr viel spielerfreundlicher.)

 

SPIELSTRATEGIE

Wie Sie sich vorstellen können, unterscheidet sich die Spielstrategie für Blackjack Switch wegen der Push-Regel bei einer 22 des Dealers ein wenig von der konventionellen Grundspielstrategie. Beispielsweise werden Sie weniger oft verdoppeln oder teilen und es gibt mehr Hände, bei denen es richtig ist eine Karte zu nehmen, trotz des Risikos zu überkaufen.

Hier einige Beispielhände, die die Strategieunterschiede aufzeigen:

Blackjack Strategy - Blackjack vs. Spanish 21

Sie können die vollständige Grundspielstrategie für Blackjack Switch auf diesen Webseiten erhalten: www.blackjackforumonline.com, www.wizardofodds.com und www.discountgambling.net.

Außerdem finden Sie eine Spielstrategie für dieses Spiel in dem Buch „The Big Book of Blackjack“.

Was Sie sich merken sollten, ist, dass Sie bei diesem Spiel nicht die konventionelle Grundstrategie verwenden sollten. Stattdessen sollten Sie die für das Blackjack Switch gültige Grundstrategie befolgen. Sie ist nicht komplizierter, nur ein wenig anders. 

TAUSCHSTRATEGIE

Die am schwierigsten zu beherrschende Strategie ist die der Tauschentscheidung, da diese Entscheidung manchmal nicht offensichtlich ist. Würden Sie zum Beispiel die zweite Karten in den folgenden Händen tauschen?

Hand Nr. 1: Pik 8 und Herz 2
Hand Nr. 2: Karo 9 und Kreuz 10.

Die Upcard des Dealers ist eine 3.

Wenn Sie die zweiten Karten der Hände tauschen, würden Sie diese Hände haben:

Hand Nr. 1: Pik 8 und Kreuz 10
Hand Nr. 2: Karo 9 und Herz 2.

Die Upcard des Dealers ist eine 3.

Jetzt stellt sich folgende Frage: Ist es besser, die zuerst vorhandenen 10 und 19 gegen die 3 als Upcard des Dealers zu behalten, oder zu tauschen und die Hände mit 11 und 18 zu spielen? Würden Sie tauschen?  

Die beste Strategie ist, die ursprünglichen Hände (10 und 19) zu behalten und nicht zu tauschen. Wie kann ich das wissen? Sie müssen sich mit den Tauschstrategien vertraut machen.

Die beste Quelle für Tauschstrategien sind das o. g. Buch bzw. die o. g. beiden Webseiten.
Blackjack Switching Strategy 1Blackjack Switching Strategy 2
 

HAUSVORTEIL

Laut wizardofodds beträgt der Hausvorteil für das Las-Vegas-Spiel mit automatischem Gewinn eines Blackjack, H17 und sechs Decks 0,18 % (bei acht Decks 0,20 %). Ist eine getauschte Blackjack-Hand gegen eine 21 oder 22 des Dealers ein Push, erhöht sich der Hausvorteil auf 0,58 % (bei sechs Decks) bzw. 0,60 % (bei acht Decks). Denken Sie daran, dass Sie diese Hausvorteile nur erzielen können, wenn Sie die Grundspiel- und Tauschstrategien dieses Spiels beherrschen.

WELCHE LIVE-ANBIETER BIETEN BLACKJACK SWITCH AN?

Auf der Seite www.blackjackswitch.com können Sie eine Liste von Live-Umgebungen in den USA finden, die Blackjack Switch anbieten. Viele weitere planen, dieses Spiel in Zukunft anzubieten. Fragen Sie bei Ihrem Live-Anbieter vor Ort an, ob und wann sie das Spiel anbieten wollen.

DEMOSPIEL

Sie können Blackjack Switch auf Ihrem Computer üben. Gehen Sie zu www.blackjackswitch.com und klicken Sie auf „Download“, um das Spiel auf Ihren Computer herunterzuladen. Sie können zum Spaß spielen, ein Gefühl für das Spiel bekommen und Ihre Tauschstrategie üben. Außerdem können Sie auf wizardofodds einen „Tauschrechner“ finden, der für ein bestimmtes Regelwerk gilt.

 

WICHTIGSTE ERKENNTNISSE

  • Sie müssen zwei Hände spielen und auf beide dasselbe setzen.
  • Sie haben die Möglichkeit, die zweiten Karten der beiden Hände zu tauschen.
  • Wenn der Dealer 22 hat, sind alle Hände ein Push (außer bei Blackjack) und die Spieler erhalten lediglich Ihren Einsatz zurück.
  • Für dieses Spiel gibt es eine Grund- und eine Tauschstrategie, die erlernt werden sollten.
  • Die Tauschstrategie ist relativ komplex.
  • Der Hausvorteil kann durch Anwendung der Tauschstrategie und der Grundstrategie nach dem Tauschen auf ca. 0,5 % gesenkt werden (je nach Regeln) 

FREE BET BLACKJACK

Haben Sie sich jemals gewünscht, der Dealer würde Sie als Ausgleich für Verdoppelungen und das Teilen von Paaren bezahlen? Genau das ist die Besonderheit in diesem neuen Spiel namens „Free Bet Blackjack“ (erfunden von Geoff Hall, der auch Blackjack Switch erfunden hat), das live und online gespielt werden kann.

 

Free Bet Blackjack - PlayingRules_JACK/NCE

SPIELREGELN

Dieses Spiel kann mit Single-, Double-, Sechs- und Acht-Deck-Spielen gespielt werden. Die Regeln variieren, aber die populärste Version hat folgende Regeln: Sechs Decks, H17, DAS, erneutes Teilen auf bis zu vier Hände, inkl. Asse, kein Aufgeben und eine Blackjack-Auszahlung von 3 zu 2. Die Besonderheit in den Regeln im Vergleich zu einem traditionellen Blackjack-Spiel heißt kostenlose Verdopplungen und Splits.

Das funktioniert folgendermaßen:

  • Kostenlose Verdoppelung bedeutet, dass bei Hard 9, 10 und 11 der Originaleinsatz des Spielers mit einer entsprechenden „Gratiswetten" versehen wird und der Spieler zur Vervollständigung seiner Hand eine weitere Karte  bekommt.
  • Gewinnt der Dealer, verliert der Spieler nur seinen Originaleinsatz.
  • Ist die Hand ein Unentschieden, erhält der Spieler seinen Originaleinsatz zurück.
  • Gewinnt die Hand des Spielers, wird er sowohl für seinen Originaleinsatz als auch für einen Betrag, der dem Originaleinsatz entspricht, bezahlt.

Wenn Ihr Originaleinsatz zum Beispiel 10 € beträgt und Sie bei einer Hard 11 verdoppelt haben, gewinnen Sie mit der „Gratisverdopplung“ 20 €, wenn Ihre Hand die des Dealers schlägt. Durch die Gratisverdopplung haben Sie auf die Hand 10 € gesetzt, mit der Chance, 20 € zu gewinnen.

Hinweis: Gratisverdoppelungen gelten nicht für Hände die ein Ass enthalten (also Soft-Hands, wie A-6). Sie können auch eine Soft-Hand verdoppeln, erhalten aber nicht die Gratisverdopplung.

  • Gratis-Splits bedeuten, dass Ihr Anfangspaar in zwei Hände aufgeteilt wird. Der Originaleinsatz wird auf die erste Hand gesetzt, die Gratiswetten  auf die zweite Hand. (Hinweis: Gratis-Splits gelten nicht für 10er). Sie spielen jede Hand einzeln. Während Sie die beiden Hände spielen, können Sie verdoppeln oder erneut teilen (bis zu vier Hände), jedem Resplit und jeder Verdopplung steht eine Gratiswette zu. Jedes Mal, wenn eine Hand gewinnt, wird die Gratiswetten ausgezahlt (und die Münze als Symbol für die Gratiswette wird vom Dealer entfernt). Genauso wird die Gratiswetten-Münze vom Dealer entfernt, wenn ein Spieler verliert oder es einen Push gibt.

Dadurch, dass die Gratiswetten bei erneutem Teilen und Verdopplungen nach Splits verfügbar sind, besteht die (wenn auch geringe) Möglichkeit, am Ende acht Wetten zu haben, während Sie nur für eine bezahlt haben (die anderen sieben wären gratis).

Hinweis: Spieler können alle anderen Hände, die keine „Gratiswette“ ergeben, mit normalen Chips aufteilen und verdoppeln (wie in einem traditionellen Blackjack-Spiel).

 

Free Bet Blackjack - The Catch

DER HAKEN

Wenn in einem traditionellen Blackjack-Spiel mit sechs Decks Gratisverdopplungen und Gratis-Splits erlaubt wären, hätte ein Spieler einen Vorteil von 6 %. Um diese Gratisverdopplungen und -Splits zu kompensieren, gibt es eine Regel namens „Push 22“:
 

  • Eine mit 22 „überkaufte“ Hand des Dealers macht alle nicht überkauften Hände der Spieler zu einem Unentschieden (Push), anstatt sie auszubezahlen. (Nur wenn ein Spieler Blackjack hat bekommt er die volle Auszahlung.)

SPIELSTRATEGIE

Eine Strategie, die Sie befolgen sollten, ist: Alle Gratis-Splits und -Verdopplungen zu akzeptieren, auch wenn diese Ihrer Intuition widersprechen (z. B. das Verdoppeln einer 9 gegen das Ass als Upcard eines Dealers). Es gibt noch einige andere Veränderungen der Grundstrategie aufgrund der Push-22-Regel. 

HAUSVORTEIL

Der Hausvorteil für ein H17-Spiel liegt bei ca. 1 % (unter der Voraussetzung, dass Sie alle Gratisverdopplungen und -Splits annehmen und die Grundspielstrategie von Free Bet Blackjack verwenden).

 

WICHTIGSTE ERKENNTNISSE

  • Free Bet Blackjack gestattet den Spielern Gratisverdopplungen und -Splits.
  • Wenn der Dealer eine 22 hat, sind alle anderen Hände ein Push (außer Blackjack).
  • Sie sollten die Gratisverdopplungen und -Splits immer annehmen.
  • Die Grundspielstrategie unterscheidet sich wegen der Push-22-Regel ein wenig von der traditionellen Grundstrategie.
  • Der Hausvorteil liegt bei ca. 1 % (je nach Regel)

SUPER FUN 21

Super Fun 21 ist eine weitere Variante des Blackjack und wurde von niemand anderem als dem Kartenzähler Howard Grossman erfunden. (Ich kenne Howard noch von meinen Spielen in Atlantic City.) Das Spiel bietet eine Menge liberaler Spielregeln, die die Anziehungskraft dieser Variante ausmachen.

 

SPIELREGELN

Die Spielregeln sind:

Super Fun 21 - Playing Rules

Super Fun 21 wird meistens in einem Single-Deck-Spiel gespielt (ein weiterer Vorzug für Spieler), auch wenn einige Double- und Multi-Deck-Versionen zu finden sind.

Vielleicht denken Sie, dass dies Spiel sich gut spielen ließe, mit all diesen liberalen Regeln. Es gibt jedoch einen Haken. 

DER HAKEN

Das neutralisiert alle oben erwähnten liberalen Regeln mit einer einzigen Vorsichtsmaßnahme:

  • Spieler erhalten für Blackjack lediglich eine Even-Money-Auszahlung (es sei denn der Spieler hat Blackjack in der Farbe Karo. Dann beträgt die Auszahlung 2 zu 1).

Das Nettoergebnis ist ein Hausvorteil von 1 % bei Anwendung der richtigen Grundstrategie (je nach Regeln).

 

GRUNDSPIELSTRATEGIE

Glücklicherweise ist die Grundspielstrategie für Super Fun 21 der des traditionellen Blackjack-Spiels sehr ähnlich, dennoch müssen einige Anpassungen vorgenommen werden:

  • Zum Beispiel verdoppeln Sie in einem Single-Deck-Spiel immer mit einer Hard 10 (und 11), egal welche Upcard der Dealer hat.
  • Sie teilen zwei Neunen gegen ein Ass als Upcard des Dealers.
  • Sie geben bei zwei Siebenen gegen eine 10 oder ein Ass als Upcard des Dealers auf.

Sie können die vollständige Spielstrategie für Super Fun 21 im The Big Book of Blackjack und bei wizardofodds finden. Stellen Sie sicher, dass Sie die Grundstrategie für dieses Spiel beherrschen, wenn Sie es in einem real existierenden Live- oder Online-Spiel spielen möchten.

Super Fun 21 - Basic Playing Strategy

KARTENZÄHLEN

Dies Spiel kann durch Kartenzählen geschlagen werden, aber es braucht einem sehr aggressiven Wettansatz (mind. 1 bis 10). Im The Big Book of Blackjack können Sie eine Red-Seven-Zählstrategie für Super Fun 21 finden.

 

WICHTIGSTE ERKENNTNISSE

  • Super Fun 21 hat sehr viele liberale Spielregeln.
  • Der Haken ist, dass es für Blackjack lediglich eine Even-Money-Auszahlung gibt (außer dem Karo-Blackjack. Dann beträgt die Auszahlung 2 zu 1).
  • Die Grundspielstrategie lehnt an die Grundstrategie des traditionellen Spiels an, aber es müssen einige Strategieänderungen gelernt werden.
  • Der Hausvorteil liegt bei ca. 1 %.
  • Sie können sich den Vorteil mittels Kartenzählen verschaffen, müssen aber einen sehr aggressiven Wettansatz wählen.
 
Verfasst von

 
Henry Tamburin Ph.D